Buchrezension

Buchrezension: Ewiges Leben von Andreas Brandhorst

Andreas Brandhorst hat mit diesem Thriller ein absolut spannendes Buch über eine mögliche zukünftige Welt geschrieben. Das Buch handelt um die Möglichkeit der Unsterblichkeit und des Umgang der einzelnen Bevölkerungsgruppen (Kirche, Extremisten, Reiche, … ) mit der Möglchkeit. Zusätzlich wird wie es heute sehr beliebt eine MI (Maschinenintelligenz) eingefügt, die andere KIs steuern kann. Das Buch pendelt im Laufe der zeit immer zwischen der realen Welt und einer virtuellen Welt namens Eden. So kann man in der realen Welt unsterblich werden oder in der virtuellen. Aus all diesen Zutaten entsteht ein Thriller, SF und teilweise auch Liebesroman.
Am Ende steht eine Überraschung, die besonders ist – auch wenn sie nicht unbedingt nach dem Geschmack des Lesers ist.
Die 700 Seiten des Buches habe ich in 4 Tagen gelesen – die Spannung hält einen am Lesen. Das einzige kleine „Aber“ – warum müssen alle auf KIs steigen (ja, ich weiß – es ist ein Bestandteil unserer jetzigen Welt).
Fazit: 4,5 von 5 Sternen.

  • Ewiges Leben
4.5

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Um diese Webseite vollständig und ordnungsgemäß verwenden zu können solltest du der Verwendung von Cookies zustimmen.
Wir speichern keine unnötigen Daten über unsere Nutzer.
Bitte klicke auf akzeptieren, wenn du uns unterstützen willst und die Webseite ordnungsgemäß verwenden willst.
Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen