Buchrezension

Buchrezension: Snowblind-Tödlicher Schnee von Christopher Golden

Mich hat der Kommentar von Stephen King auf das Buch aufmerksam gemacht und so ist es bei mir gelandet.

Kleiner Abschnitt des Klappentextes: Das kleine Städtchen Coventry in Neuengland hat schon tausende Schneestürme erlebt .. aber noch keiner wie diesen. Menschen gingen in das Unwetter und kamen nie wieder. Jetzt zwölf Jahre später, zieht ein weiterer Sturm herauf …. Dieser Sturm wird sich als noch schrecklicher als der letzte erweisen.

Das hat mich angefixt, also habe ich das Buch innerhalb von 2 Tagen durchgelesen.

Zuerst wird die Geschichte von vor 12 Jahren erzählt. Die verschiedenen Hauptpersonen werden vorgestellt und ihre Geschichte und ihr Leiden. Interessanterweise kommen alle Personen sehr sympathisch rüber. Dann kommt der Sprung ins „Jetzt“ und zum neuen Sturm und aller verrückten Begebenheiten. Spannend zu lesen ? Auf jeden Fall – aber irgendwie auch strange … die verschwundene verstorbene Oma die in den Körper der Enkelin eindringt und die Schneedämonen oder – monster (auf die aber nicht wirklich viel eingegangen wird) sind irgendwie schon sehr surreal.

Ab der Mitte weiß man dann auch wie es ausgehen wird – sehr voraussehbar.

Fazit: Spannend zu lesendes Buch, das einen leichten Touch von Horror-SF hat. 3,5 von 5 Sternen ! Zuviel auf dem Wind reitende Schneedämonen 🤩 !

  • Snowblind-Tödlicher Schnee
3.5

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.