Allgemein

Urlaub Bewertung: Landgasthof Hubertus Frauenau

Wir waren zu zweit im Landgasthof Hubertus. Anreise war am Freitag Nachmittag und verlief unkompliziert. Nachdem wir um 15 Uhr ankamen, haben wir uns an der Rezeption den Schlüssel fürs Zimmer geholt und erstmal eingeräumt.
Zum Zimmer:

  • Das Zimmer war Sauber
  • Betten eher härter (das fand ich gut!)
  • Zwei Stühle, ein Tischchen, ein Schreibtisch
  • Im ersten Stock mit Balkon
    Zum Bad:
  • das Klo (WC) ist vom Bad getrennt!
  • sehr klein
  • sauber
    Das Bad war wie erwähnt eher klein. Hinten war eine kleine Badewanne (ca. 1,50 lang?) mit Dusche. Direkt davor ein kleiner Hocker und das Waschbecken. Also zu zweit ging in dem Bad außer Zähneputzen nichts. Sauberkeit war gut, nirgendwo war Schimmel.
    Das WC war in einem kleinen Räumchen nebenan. Das war erstmal positiv, dass beide Räume getrennt sind, jedoch ist das WC wirklich sehr klein geraten und altbacken. Leider hat auch die Lüftung nicht funktioniert, was ohne Fenster dann schon doof war. Aber na gut, geht schon.

Dann waren wir eine Runde spazieren. Man sollte am besten am Anfang mal die Hauptstraße ein paar Meter runter laufen, da kommt dann eine große Touristen-Info mit Wanderwegen usw.
Zurück im Hotel ging es dann zum Abendessen. Wie beim Frühstück auch, bekommt man einen Platz zugeteilt. Der war bei uns ziemlich gut in äußeren Ring mit Blick nach draußen und 3 Tischen Abstand zu den nächsten.
Zum Essen gab es:

  • Geflügelsuppe: Angerichtet Mangelhaft (Tropfen rund um das Schälchen), Geschmack Grottig (Hat nach überhaupt gar nix geschmeckt)
  • Salat: Joa war halt Beilagensalat. Passt schon.
  • Gans mit Knödel und Blaukraut: War glaube ich alles Fertigprodukt, trotzdem okay. Hat geschmeckt und gut 🙂
  • Nachtisch weiß ich nicht mehr, war aber auch okay

Nächster Morgen:
Beim Frühstück bekommt man wie beim Abendessen einen Platz zugeteilt. Entweder man sucht sein Schild oder einen Mitarbeiter. Der Frühstücksraum ist ziemlich klein und dadurch relativ laut.
Frühstück:

  • Semmeln (Weiß & Korn)
  • Mini Croissants
  • Toast & Weißbrot
  • Obst (Apfel, Banane, Kiwi)
  • Marmeladen, Nutella, Butter, Wurst in vielen Variationen, Käse
  • Gekochtes Ei gibt es immer, Rührei gibt es nur am Sonntag, sonst bleibt die Warmhaltung leer
  • Kaffee, Kakao, Tee gibt es auch

Kuchenzeit:

  • Alles Fertigkuchen, Sonntags ordentliche Torten, sonst nur Blechkuchen
  • Tee kostenlos

Abendessen:

  • Tomatencremesuppe: War okay, war ne Tütensuppe aber passt schon
  • Salat: War okay
  • Saftgulasch mit Nudeln: War auch okay, alles eher lauwarm, Hausmannskost ohne Besonderen Aufwand. Fleisch war etwas Zäh
  • Hauptgericht Alternativen (Rindertafelspitz in Meerrettichsauce mit Kartoffeln & Spinat oder Forellen-Parfait mit Toast und Sahnemeerrettich)
  • Fruchtsorbet: War eine Kugel eis (Mango) mit Sahne

„Wellness“:

  • Bademäntel und eine Beschreibung wo man die Wellness findet muss man an der Rezeption abholen
    Ansonsten war die Wellness klein aber fein. Es gibt nur 6(!) Plätze zum Liegen und keine Sitzplätze. Der Whirlpool ist etwas laut aber erfüllt seinen Zweck. Die Regendusche ist cool, die Saunen und das Dampfbad sind auch alle okay und genügen den Ansprüchen.
    Insgesamt ist der Wellness-Bereich sehr neu, daher ist hier auch alles noch ziemlich hübsch.
    Wellness-Öffnungszeiten: „Whirlpool+Liegen: 10-19 Uhr, Saunen+Dampfbad: 15-19 Uhr“

Alles in allem ist es gut für einen AKTIV-Kurzurlaub zu zweit. Verweilen kann man aufgrund des viel zu kleinen Wellness-Bereichs nicht, das Essen ist etwas lieblos und geschmacklos zubereitet, genügt aber für ein Wochenende. Wer nicht jeden Tag zum Wandern oder Langlaufen o.ä. raus will, sollte sich ein Hotel mit ordentlichem Wellness-Bereich suchen. Ansonsten ist das TOP geeignet!

  • Gesamtbewertung
  • Sauberkeit
  • Hotel an sich
  • Essen
3.3

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.