Produkttest

Happybrush Starterkit

Diesmal haben wir das Starterkit von HappyBrush getestet. Dies ist eine elektrische Zahnbürste, die aus „Die Höhle der Löwen“ bekannt ist.

Der Zahnbürstenkopf ist im Gegensatz zu den anderen elektrischen Zahnbürsten bei uns im Haushalt (Oral-B, Philips Sonicare) biegsam. Der Druck auf dem Zahn ist deutlich weniger – allerdings ist die Geschwindigkeit auch gefühlt geringer.

Was mich etwas gestört hat war, dass im Starterset genau ein Zahnbürstenkopf drin war – da wäre ein Zweiter noch angebracht gewesen. Und ich habe auch die Beschreibung der Neuen Zahnköpfe und der alten nicht nachvollziehen können. Es ist kein lachendes Gesicht oder 3 Punkte sichtbar.

Was eigentlich toll ist, ist die „intelligente“ Ladestation. Sie zeigt an wie voll der Zahnbürstenakku ist, wieviel Uhr es ist und wenn mann die Zahbürste aus der Halterung nimmt auch einen Countdown von 2 min zum Zähneputzen.

Hmm … leider ist es bei uns so, dass wir alle Geräte die nicht unbedingt am Strom hängen müssen, abhängen. Heißt, solange bei uns die elektrischen Zahnbürsten hängen sie (oder besser die Ladestationen)  nicht am Strom. Und damit fallen all die intelligenten Gimmicks weg.

Was für mich das Beste ist, ist der Akku ! Er ist ein Powerwunder. Ich habe nach der Angabe der Firma auf dem Beipackzettel (3 Wochen mit einer Ladung) den Versuch gewagt wie lange der Akku denn jetzt wirklich hält. Es waren sage und schreibe 24 Tage mit zweimal Zähneputzen am Tag.

Für mich bekommt die Happybrush 4 von 5 Sternen !

Und jetzt die hausinterne Hitliste:

  1. Oral-B
  2. HappyBrush
  3. Philips Sonicare
  • Happybrush - elektrische Zahnbürste
4

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.